Das Wandern ist des Freiwilligens Lust

Unsere Gegend zu Fuß zu erkunden, das haben wir vor allem an den letzten beiden Wochenenden wieder einmal genutzt. Unser erstes Ziel war ein Park im nächsten Ort, höher gelegen als unser Katarraktis und mit einer tollen Aussicht über das Meer, Chios und die Türkei. Mit auf unsere Wanderung kam allerlei Essen, um im Park ein Picknick zu machen.

Mit Kartenspielen machten wir es uns dann dort gemütlich und verbrachten einige Zeit an diesem schönen Fleckchen Erde.

Am Wochenende darauf war der ursprüngliche Plan eigentlich, nur auf einen Kaffee zu gehen. Danach war ein kleiner Spaziergang geplant. Doch wegen eines Schild mit der Aufschrift „Altes Katarraktis“ und unserer Neugier wurde aus dem kleinen Spaziergang ungewollt eine kleine Wanderung von 11 Kilometern. Trotz unpassendem Schuhwerk beschwerte sich keiner, die Erlebnisse unterwegs machten aber auch vieles wett. Auf dem Weg entdeckten wir ein wunderschönes Kloster und das alte Katarraktis, bestehend aus vielen Ruinen von einstigen Steinhäusern. Schlussendlich kamen wir in dem Dorf Pagida inmitten von Chios‘ Natur an und ließen uns dort in einem Restaurant nieder. Das Dorf versprühte so viel Charme, dass wir eine Rückkehr noch während dem Aufenthalt planten.

Tja, so unverhofft erlebt man oft tolle Dinge.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s